image4

Am 28.05.2019 nahm die Murnauer Christoph-Probst-Mittelschule mit vier Mannschaften in Grünwald, auf dem Gelände des MSC im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ an der Bezirksmeisterschaft im Feldhockey teil und gewann mit der Wettkampfgruppe Jungen III (Jahrgänge 2004 bis 2006) erstmals das Bezirksfinale.

Vier Teams, insgesamt 36 Schüler und Schülerinnen, 'reisten' zusammen mit ihrem Betreuer Kurt Christian und dem Material Torwortausrüstungen, Schläger und Trikots in einem 'extra' großen Schulbus nach Grünwald. Die Stimmung war gut, obwohl Fritz-Walter-Wetter herrschte. Keine Spur von Sonne oder gar freiem Himmel war zu sehen. Mal nieselte, mal schüttete es aus Kannen. Trocken war es nie. Zum Glück hatten sie genügend Trikots dabei, um sich in den Spielpausen etwas Trockenes wieder anzuziehen, um ohne Erkältung nach Hause zu fahren. Und genügend Humor, um sich innerlich zu erwärmen. Einzig ihr Betreuer stand drei Stunden im Regen, um von einem Spielfeld zum anderen zu wechseln. Murnau war stets präsent. Alle Teams gaben ihr bestes. Sie rannten, schlugen die Bälle weg, gingen in den Zweikampf und boten den Hockey-Gymnasien Paroli. Waren die Mädchen IV (2006 – 2008) noch zaghaft im ersten Spiel, und verloren dieses mit 0:10 deutlich, gewannen sie im zweiten Spiel derart an Spielfreude, dass es bis kurz vor Ende unentschieden stand. Nach langem Kampf verloren sie zwar 0:1. Doch war die Freude über ihre eigenen Fähigkeiten so groß, dass sie sich als eigentliche Gewinner ansahen. Doch es kam an diesem Tag noch besser. Die Jungen III (2004 – 2007) angetrieben durch ihren starken Abwehrverband in der hinteren Ebene, hielten in den ersten Minuten dem Ansturm der Schüler aus der Rudolf-Steiner-Schule Gröbenzell stand. Durch ihren schnellen Stürmer, allen voran Ausnahmesportler Ali Mohammad, konnte Murnau kontern. Von da ab war es ein Spiel auf Augenhöhe. Am Ende stand es 0:0. Eine Verlängerung war nicht vorgesehen, statt dessen shootout. Vergleichbar mit Elfmeterschießen, bzw. Penalty. Je drei Spieler mussten sich an der Mittellinie aufstellen, und nach Freigabe nacheinander auf den Torwart zustürmen. Nur acht Sekunden blieben jeden Spieler. Alle Turnierteilnehmer aller Mannschaften standen nun am Spielfeldrand, um dieses Ereignis zu verfolgen. Das Spielgeschehen ruhte auf allen Plätzen. Es sollte sich lohnen. Die Spannung war nicht mehr zu überbieten. Die Torhüter beider Teams waren in ihrem Element. Erst beim ACHTEN shootout traf Abwehrrecke Hannes Zwerger zum ersten Treffer in dieser Partie. Doch die Gröbenzeller durften noch einmal ran. Ihr bester Spieler machte sich bereit. Der Pfiff erfolgte – acht Sekunden können lang sein - rannte los, holte im Kreis zum Schlag aus und, und, und …...... Othmann hielt. Alle Murnauer - 36 an der Zahl – bejubelten ihren ersten Sieg seit 2007, als die Mittelschule Murnau erstmals eine Hockeymannschaft bei Jugend trainiert für Olympia meldete. Am Ende sprangen noch zwei dritte Plätze und ein zweiter Platz bei den Mädchen III heraus. Das Teamfoto wurde auf Grund der Witterungsbedingungen am folgenden Tag in heimischer Turnhalle – im Trockenen – aufgenommen.

Kurt Christian

 


LOGO RfM photoshop

Zum Seitenanfang