bild6
Im Rahmen des Faches AWT folgten die Klasse 8a und die Klasse 8Ma der Einladung der Firma „Convotherm“ zu einer Betriebserkundung.
Die Betriebserkundung bereiteten die Schüler schon im Voraus im Unterricht gewissenhaft vor. Auf die Unterscheidung der drei Bereiche „Beschaffung, Produktion, Absatz“ wurde hier vor allem geachtet. Die Schüler sammelten Informationen über den Betrieb, notierten in Gruppen Fragen zu ihrem Bereich und erstellten einen gemeinsamen Fragebogen zur Betriebserkundung.
In Eglfing bei dem Betrieb „Convotherm Elektrogeräte GmbH“ angekommen, wurden die Klassen von der zuständigen Ausbildern und einige Auszubildenden in einem großen Besprechungszimmer sehr herzlich begrüßt. Zunächst gab es ein Frühstück für die Schüler, während zwei Azubis den Betrieb anhand eines kurzen Powerpoint-Vortrags vorstellten. Ein Koch stellte die Geräte - vor allem die Heißluftdämpfer - vor, in denen unter anderem die Brezen und Croissants für das Frühstück aufgebacken wurden.
Gut gestärkt begann die Betriebserkundung zu Fuß durch den Betrieb - ausgestattet mit Klemmbrettern und dem selbst erstellten Fragebogen. Eine Gruppe begann mit der Besichtigung der großen Fertigungshalle. Sie wurden von einem Azubi durchgeführt, dem sie auch alle Fragen stellen durften. Die andere Schülergruppe durfte in der Werkstatt der Auszubildenden unter der Aufsicht eines Ausbildenden und einiger Azubis selbst Hand anlegen. So durften sie verschiedene Arbeiten an Metall durchführen und Werkstücke erstellen, zum Beispiel bauten sie einen kleinen Winkelmesser zusammen oder gravierten Buchstaben in eine kleine Metallplatte ein.
Nach getaner Arbeit trafen sich alle Schüler wieder gemeinsam im Besprechungsraum und wurden nun zu selbst belegter Pizza und Schnitzel mit Pommes, die ebenfalls in den Geräten der Firma „Convotherm“ zubereitet wurden, eingeladen. Nach netten Abschiedsworten traten die Klassen wieder den Heimweg an.
Die Betriebserkundung wurde im Unterricht nachbearbeitet, indem sich die Schüler zu der Betriebserkundung äußerten, ihre Erfahrungen diskutierten und sich wiederum um ihre eigenen Bereiche kümmerten und die Ergebnisse der Betriebserkundung bzw. des Fragebogens auf Plakaten darstellten.
 
Laura Lörner
 
 

LOGO RfM photoshop

Zum Seitenanfang