Am 9. November fuhren wir, die Ganztagsklasse 5b für drei Tage nach Steingaden in die Langau. Wir waren sehr aufgeregt und gespannt, was uns er wohl erwarten würde. Trotz Schienenersatzverkehr und ein paar Mal Gepäck umladen von einem Bus in den anderen kamen wir um 11.00 Uhr am Feuerwehrhaus in Steingaden an. Dort wurden wir bereits von Alex (dem Großen) Betreuer empfangen. Der schickte uns dann auch gleich in kleinen Gruppen mit je einer Einkaufliste in den Supermarkt um die Lebensmittel für die nächsten Tage einzukaufen. Wir hatten uns zuvor schon einen Essensplan überlegt. Schließlich würden wir uns ja selbst versorgen und gemeinsam kochen. Nachdem wir den Supermarkt gestürmt hatten und mit vollen Wägen wieder herauskamen, erwartete uns schon die nächste Aufgabe. Wir mussten nur anhand einer Karte unsere Unterkunft selbst finden. Also machten wir uns auf den ca. 3km langen Weg. Die Freude war groß, als wir die Hütte erreichten. Jetzt gab es erst einmal eine Stärkung, die von uns selbst zubereitet wurde.

Märchen im Deutschunterricht sind meist öde bis mittelmäßig, so die Meinung einiger Schüler. Nicht so, wenn ein Märchen  völlig neu interpretiert und in einer Vielfalt von Dialekten vorgetragen wird.

Die Schülerinnen und Schüler der Christoph-Probst-Mittelschule Murnau kamen in den Genuss einer ganz speziellen Märchenstunde.

Die beiden Schauspieler Stefan Murr und Heinz-Josef Braun, beide bekannt aus vielen Film- und Fernsehproduktionen, gaben in der Seehauser Westtorhalle ihr eigenes „Bayerisches Schneewittchen“ zum Besten.

Leider war die Beteiligung am Schulorchester in diesem Schuljahr nicht so groß wie die Jahre vorher. Vielleicht lag es auch daran, dass sich einige Musiker noch nicht so recht zutrauen, in einer Gruppe zu musizieren. Diese Angst kann ich Euch nehmen, denn es macht großen Spaß, gemeinsam zu spielen und sein Können unter Beweis zu stellen. Dabei kommt es nicht darauf an, wie lange man sein Instrument schon spielt.

Vielen Dank an die „kleine Gruppe“, die sich heuer zusammengefunden hat und für Eure Bereitschaft, einmal pro Woche  gemeinsam zu proben, auch wenn es manchmal schwer fiel, länger nach Unterrichtsende zu warten oder die teilweise schweren Instrumente mit in die Schule zu bringen.

sport

Nachdem die Mädchen der 10. Klassen ihr Fitnesstraining an Geräten sowie Spinning im Pro Line beendet hatten, kam schon das nächste Highlight.

Dominik Frank,Taekwan-Do Trainer aus Weilheim wurde von der Schülerin Melanie aus der 10. Kl. empfohlen. Nach einem Gespräch mit Fr. Krug (Sportlehrerin) war klar... diese Stunde müssen wir einbauen.

Nach einer Aufwärmphase merkten die Mädchen schnell, was es heißt hart zu trainieren, um so dazustehen wie Dominik… ihnen ging des Öfteren die Puste aus!

LOGO RfM photoshop

Zum Seitenanfang