Am 9. November fuhren wir, die Ganztagsklasse 5b für drei Tage nach Steingaden in die Langau. Wir waren sehr aufgeregt und gespannt, was uns er wohl erwarten würde. Trotz Schienenersatzverkehr und ein paar Mal Gepäck umladen von einem Bus in den anderen kamen wir um 11.00 Uhr am Feuerwehrhaus in Steingaden an. Dort wurden wir bereits von Alex (dem Großen) Betreuer empfangen. Der schickte uns dann auch gleich in kleinen Gruppen mit je einer Einkaufliste in den Supermarkt um die Lebensmittel für die nächsten Tage einzukaufen. Wir hatten uns zuvor schon einen Essensplan überlegt. Schließlich würden wir uns ja selbst versorgen und gemeinsam kochen. Nachdem wir den Supermarkt gestürmt hatten und mit vollen Wägen wieder herauskamen, erwartete uns schon die nächste Aufgabe. Wir mussten nur anhand einer Karte unsere Unterkunft selbst finden. Also machten wir uns auf den ca. 3km langen Weg. Die Freude war groß, als wir die Hütte erreichten. Jetzt gab es erst einmal eine Stärkung, die von uns selbst zubereitet wurde.

 

Am Nachmittag durften wir Fußball spielen, die Schlucht erkunden, schnitzen und

Bilderrahmen aus Holz basteln. Jeder war beschäftigt. Am Abend holten wir Holz für unser Lagerfeuer und im großen Tippi wurde der Grill angeschürt. Ja, sogar im November kann man hier grillen. Es gab leckeres Fleisch und Würstl, dazu eine große Schüssel Nudelsalat. Am Abend spielten wir noch ein spannendes Spiel bevor wir dann alle ganz brav ins Bett gingen.

Alex teilte immer die Küchendienste ein. So war auch ein Team am Morgen zuständig, das

Frühstück herzurichten. Um 9.00 kam dann Jessi, eine weitere Betreuerin mit frischen Semmeln dazu und wir stärkten uns für den Tag. Es war tolles Wetter und wir freuten uns auf das Baumklettern und Bogenschießen. Dazu wurden wir, Jungs und Mädchen getrennt. Jessi gab uns einen Kurs im Bogenschießen und Alex zeigte uns das Baumklettern. Hier war es besonders wichtig, dass wir alle zusammen halfen und auf unsere Kommandos hörten. Das war richtig gut, denn alle schafften es trotz Höhenangst auf den Baum zu klettern. Manche sogar bis ganz nach oben. Zum Mittagessen gab es Bratwürstl mit Sauerkraut am Abend eine Spaghettischlacht.

Zwischendurch spielten wir wieder verschiedene Spiele und wir lernten uns immer besser kennen. Herr Manlik spielte auch mit uns Fußball. Am Abend hatte Alex noch ein sehr spannendes Spiel für uns vorbereitet. Das war nichts für Feiglinge. „Geisterbahn!“ Wir gingen mit ein paar Fackeln in den Wald und mussten uns gegenseitig erschrecken und eine bestimmte Strecke alleine zurücklegen. Wir durften aber wenn wir erschreckt wurden, keinen Laut von uns geben. Die Mädchen haben gewonnen aber auch nur, weil die Jungs zu viel gequasselt haben. Anschließen versammelten wir uns wieder ums Lagerfeuer und machten Stockbrote. Eine sehr heiße Angelegenheit. Dank Frau Huber, die sich waghalsig nah ans Feuer traute, bekamen alle ein Stück Stockbrot zum Probieren. Nach einer weiteren Runde „Werwolf“, das wurde übrigens zu unserem neuen Lieblingsspiel, war Bettruhe.

Am Mittwochmorgen gab es wieder ein tolles Frühstück. Dann räumten wir zusammen die Hütte auf und machten uns zu Fuß zurück auf den Weg zum Feuerwehrhaus nach Steingaden.

Um 13.00 Uhr erreichten wir etwas müde den Murnauer Bahnhof, wo uns die Eltern schon sehnsüchtig erwarteten. Ehrlich gesagt, hätten wir es schon noch länger ausgehalten. Es waren sehr schöne, aufregende Tage, in denen wir uns alle besser kennen gelernt und gemerkt haben, das wir eigentlich alle ganz gut miteinander auskommen und in der Gemeinschaft viele Aufgaben viel leichter zu bewältigen sind. Hoffentlich machen wir sowas mal wieder.

Klasse 5b

LOGO RfM photoshop

Zum Seitenanfang